Fetale Rhesusfaktor-Bestimmung aus mütterlichem Blut (NIPT-RhD)

Die Nicht-invasive Pränataldiagnostik zur Bestimmung des Rhesusfaktors bei RhD-negativen Schwangeren ist seit Ende 2020 Bestandteil der Mutterschafts-Richtlinien. Die Kosten werden bei Einlings-Schwangerschaften ab dem 1. Juli durch die GKV übernommen.

 

Da es sich um ein humangenetische Analyse handelt, ist bei einer Anforderung eine Einwilligungserklärung gemäß Gen DG zwingend notwendig.

 

Weitere detaillierte Informationen