Analytik mit manuellen Methoden

Für eine ganze Reihe von Laboruntersuchungen stehen uns nur ausschließlich manuell durchführbare Analysenverfahren zur Verfügung. Die Abbildung zeigt das Pipettieren von Serum auf spezielle Objektträger, die dem Nachweis von Auto-Antikörpern gegen körpereigene Zellen bzw. Gewebe gerichtet sind. Auch die weiteren Analysenschritte einschließlich der mikroskopischen Beurteilung werden per Hand durchgeführt. Das Ergebnis der Untersuchung wird dann in die Labor-EDV zur weiteren Bearbeitung und insbesondere medizinischen Bewertung und Beurteilung eingegeben.

In einigen Bereichen der Laboranalytik kann auch heute der Blick ins Mikroskop noch nicht durch alternative Verfahren ersetzt werden. Hier spielt besonders die Erfahrung und Schulung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eine große Rolle. In vielen Fällen werden die Ergebnisse nochmals durch einen erfahrenen Arzt angesehen und abschließend beurteilt. Die Mikroskopie ist ein ganz wesentlicher Bestandteil in der Hämatologie bei der Differenzierung der verschiedenen Blutzellen, in der Mikrobiologie beim orientierenden Nachweis von Mikroorganismen und Entzündungszellen, in der Autoimmundiagnostik beim Nachweis von Autoantikörpern gegen körpereigenes Gewebe, in der zytologischen Diagnostik verschiedener Untersuchungsproben sowie in der Zytogenetik bei der Beurteilung der Chromosomen.