Interne/externe Qualitätssicherung

Messunsicherheit

Messunsicherheit
Die Messunsicherheit beschreibt die Streuung von Messergebnissen. In jedem Abschnitt der Analyse bis zur abschließenden Messung treten Abweichungen vom wahren Wert auf. Wir ergreifen kontinuierlich Maßnahmen und führen regelmäßig Kontrollen durch, um Abweichungen und Schwankungen zu minimieren.

Unabdingbar hierfür ist auch Ihre Mithilfe: Bitte geben Sie uns Informationen zu Probenabnahmebedingungen, Ausgangsprobenvorbereitungen und Lagerung! Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass wir jederzeit Auskünfte zur Messunsicherheit auf Anfrage erteilen, damit die medizinische Interpretation labordiagnostischer Ergebnisse sinnvoll und patientenorientiert erfolgen kann.

Interne Qualitätssicherung
Das Labor hat interne Qualitätskontrollsysteme erarbeitet, durch die nachgewiesen wird, dass die vorgesehene Qualität der Ergebnisse erreicht wird. Den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern stehen klare und leicht verständliche Informationen zur Verfügung, auf deren Grundlage technische und medizinische Entscheidungen zu treffen sind. Das System richtet sich zudem nach den aktuellen Richtlinien der Bundesärztekammer zur Qualitätssicherung quantitativer laboratoriumsmedizinischer Untersuchungen (RiliBÄK).

Externe Qualitätssicherung
Das Labor nimmt regelmäßig an Vergleichen zwischen Laboratorien teil. Diese sind durch externe Qualitätssicherungsprogramm organisiert und richten sich ebenfalls nach den Vorgaben der aktuellen RiliBÄK. Die Laborleitung überwacht die Ergebnisse der Ringversuche (externe Qualitätsbewertung).