Logo Labor Publisher

Katecholamine im Urin(W)

Katecholamine 

Stand vom 03.01.2020
Bezeichnung Katecholamine im Urin
Synonyme Katecholamine
Zuordnungen Endokrinologie, Nebenniere
Parameter bestimmt werden:
Adrenalin
Noradrenalin
Dopamin
Probenmaterial ca. 20 ml eines 24 Stunden-Sammelurins (mit 9 ml 20% HCl angesäuert)
Abnahmehinweise -Wenn klinisch vertretbar, Medikamente 4-5 Tage vorher absetzen (Antihypertensiva, L-Dopa, Bronchodilatatoren, MAO-Hemmer, Nasentropfen, Trizyklische Antidepressiva u.a.)
-Mindestens 12 Std. vor und während der Sammelperiode kein Kaffee, Tee, Nikotin, Alkohol, Bananen, Käse, Nüsse, Schokolade
Bitte unbedingt die Sammelmenge und ggf. die Sammelzeit (wenn nicht 24 Stunden) angeben.
Probentransport Postversand möglich, Botendienst empfohlen,
Probentransport gekühlt (+2°C - +8°C) ins Labor, sonst tiefgefroren (ca. -20°C)
Klinische Indikationen Tumoren des sympatho-adrenergen Systems, Neuroblastome, episodenhafte oder therapieresistente Hypertonie, Inzidentalom, Familienuntersuchung
Methode HPLC
Ansatztage Mo, Do (2x pro Woche)
Referenzbereiche siehe Befundbericht
Beurteilung Erhöhte Werte im Urin finden sich bei:
Tumoren des sympatho-adrenergen Systems, Neuroblastome, episodenhafte oder therapieresistente Hypertonie, Inzidentalom. In unklaren Fällen sind ggf. Funktionsuntersuchungen in Betracht zu ziehen. Zusätzlich ist die Bestimmung der Katecholamine und Metaboliten im Plasma sinnvoll.