Logo Labor Publisher

Katecholamine im Plasma(W)

 

Stand vom 14.12.2019
Bezeichnung Katecholamine im Plasma
Zuordnungen Endokrinologie, Nebenniere
Parameter es werden bestimmt:
Adrenalin
Noradrenalin
Dopamin
Probenmaterial ca. 3,0 ml EDTA-Plasma
Abnahmehinweise -Vor der Blutentnahme Stress-Situationen vermeiden (Blutentnahme nach ca. 30 Minuten Ruhe/Liegen)
-Wenn klinisch vertretbar, Medikamente 4-5 Tage vorher absetzen (Antihypertensiva, L-Dopa, Bronchodilatatoren, MAO-Hemmer, nasentropfen, Trizyklische Antidepressiva u.a.)
-Mindestens 12 Std. vor Blutabnahme kein Kaffee, Tee, Nikotin, Alkohol, Bananen, Käse, Nüsse, Schokolade
Blut direkt nach der Entnahme zentrifugieren und das Plasma abpipettieren und einfrieren (ca. -20°C)
Probentransport Postversand möglich, Botendienst empfohlen,
Probentransport innerhalb von 4 Stunden gekühlt (+2°C - +8°C) ins Labor, sonst tiefgefroren (ca. -20°C)
Klinische Indikationen Tumoren des sympatho-adrenergen Systems, Neuroblastome, episodenhafte oder therapieresistente Hypertonie, Inzidentalom, Familienuntersuchung
Methode HPLC
Ansatztage Do (wöchentlich)
Referenzbereiche siehe Einzelparameter
Beurteilung Erhöhte Werte im Plasma finden sich bei:
Tumoren des sympatho-adrenergen Systems, Neuroblastome, episodenhafte oder therapieresistente Hypertonie, Inzidentalom. In unklaren Fällen sind ggf. Funktionsuntersuchungen in Betracht zu ziehen. Zusätzlich ist die Bestimmung der Katecholamine und Metaboliten im Urin sinnvoll.