Logo Labor Publisher

Kälte-Agglutinine(W)

Kälte-Autoantikörper 

Stand vom 23.04.2019
Bezeichnung Kälte-Agglutinine
Synonyme Kälte-Autoantikörper
Zuordnungen Immunhämatologie
Probenmaterial ca. 10 ml Vollblut und 5 ml EDTA Blut
Abnahmehinweise Blutproben von der Entnahme bis zum Eintreffen ins Labor warm (ca. +37°C) halten oder das Serum/Plasma warm gewinnen (Blut im Brutschrank gerinnen lassen, Serum dann abpipettieren), Serum/Plasma kann dann gekühlt (+2°C - +8°C) íns Labor transportiert werden
Probentransport Botendienst
Transport Vollblut bei ca. +37°C notwendig
Klinische Indikationen V.a. akut-passagere oder chronische Kälteagglutininkrankheit, hämolytische Anämie, hyperchrome Anämie, lymphoproliferative Erkrankungen, Infektionen
Methode Präzipitation
Ansatztage Mo - Fr (täglich)
Referenzbereiche negativ
Beurteilung Auftreten von Kälteagglutininen:
- Postinfektiös bei: Mykoplasmeninfektion, EBV, CMV
- Idiopathische oder symptomatische chronische Kälteagglutintinkrankheit bei: Prozesse wie Lymphom, monoklonale Gammopathie, im Rahmen von Infektionen wie HIV und HCV, bei Kollagenosen und Autoimmunerkrankungen