Logo Labor Publisher

HIV-1-Resistenzbestimmung (genotypisch)(W)

vircoType 

Stand vom 15.04.2019
Bezeichnung HIV-1-Resistenzbestimmung (genotypisch)
Synonyme vircoType
Zuordnungen Mikrobiologie, Molekularbiologie
Parameter Es können untersucht werden:
HIV-1-Resistenzbestimmung (genotypisch, PR/RT)
HIV-1-Resistenzbestimmung (genotypisch, Fuzeon)
Probenmaterial ca. 10-20 ml EDTA-Blut (KEIN Heparin- oder Vollblut!)
Abnahmehinweise Die Untersuchung ist möglich ab einer HIV-1-Viruslast von >100-250 bzw. 500 RNA/ml.
Probentransport Botendienst, TNT-Übernachtkurier,
Postversand wegen bestehender gesetzlicher Vorgaben NICHT möglich!
Bei der Organisation sind wir Ihnen gern behilflich. Bitte sprechen Sie uns an.
Klinische Indikationen Verdacht auf Resistenzen gegen antiretrovirale Medikamente bei:
- Primärinfektion
- Beginn einer Therapie
- Therapieversagen
- antiretroviraler Vorbehandlung
- Schwangerschaft
Methode RT-PCR, nested PCR, Sequenzierung der resistenzrelevanten Bereiche verschiedener Gene (siehe Einzelparameter), Interpretation der Resistenzlage mittels Datenbankabgleich und Ermittlung eines zur gefundenen genotypischen Resistenzlage des Patienten korrespondierenden virtuellen Phänoytps (vircoType)
Ansatztage Mo, Fr (2x wöchentlich),
Dauer insgesamt 7 Tage
Referenzbereiche entfällt
Beurteilung Es wird eine Interpretation der gefundenen Mutationen für alle jeweils aktuell zugelassenen Proteaseinhibitoren, NRTI,NNRTI bzw. Fusionsinhibitoren vorgenommen. Dabei werden verschiedene Algorithmen verwendet (siehe Einzelparameter).
Bei der Ermittlung des virtuellen Phänotyps (vircoType) wird das in der Patientenuntersuchung gefundene individuelle genotypische Resistenzmuster mit Datenpaaren einer umfangreichen Datenbank (ca. 31000 Datenpaare) verglichen. Dabei kann der gefundenen Resistenzlage eine korrespondierende Resistenzlage aus einer phänotypischen Resistenzuntersuchung zugordnet und so ein dem Patientenergebnis entsprechender virtueller Phänotyp (vircoType) zugeordnet werden. Dieser bestimmt dann die individuelle Beurteilung der durchgeführten genotypischen Resistenztestung. Hierzu sind klinische Cut off-Werte definiert worden.
Die Resistenzlage wird in 4 Kategorien angegeben: starke Resistenz, mittlere Resistenz, schwache Resistenz, keine Resistenz)