Logo Labor Publisher

CDT - Carbohydrate Deficient Transferrin

A-, Mono- und Disialo-Transferrin 

Stand vom 08.10.2019
Bezeichnung CDT - Carbohydrate Deficient Transferrin
Synonyme A-, Mono- und Disialo-Transferrin
Zuordnungen Klinische Chemie
Probenmaterial ca. 1 ml Serum
Probentransport Postversand möglich
bei Transport länger als 24 Stunden möglichst bei +2°C - +8°C transportieren
Klinische Indikationen Diagnostik und Monitoring des Alkoholkonsums
Hinweis: die Untersuchung wird nur für GKV-Patienten mit Komplikationen durchgeführt; für andere Patienten ist die CDT-Bestimmung als Selbstzahlerleistung (IGeL) möglich.
Klassifikation EDMA: 12 12 01 02 00
Methode Kapillarzonenelektrophorese
Ansatztage 1-2x pro Woche
Referenzbereiche s. Befundbericht
Beurteilung Ein Anstieg des CDT ist bei einem täglichen Alkoholkonsum von mehr als ca. 60-80 g über ca. zwei Wochen zu erwarten. Die Halbwertszeit nach Alkoholkarenz beträgt ca. 14 Tage. Bei dem angegebenen Cut off-Wert wird eine Sensitivität von ca. 75 % bei einer Spezifität von 98 % für den erhöhten Alkoholkonsum erreicht.
Erhöhte CDT-Werte finden sich auch bei:
CDG-Syndrom, Primäre biliäre Zirrhose, Transferrin D-Varianten, chronisch-aktive Hepatitis, Leberzellkarzinom, vereinzelt in der Postmenopause unter Östrogentherapie und in der Gravidität