Autoimmunerkrankungen

ZOELIAKIE_2012.pdf

Die Zöliakie (auch einheimische Sprue, glutensensitive Enteropathie) ist gekennzeichnet durch die Unverträglichkeit gegenüber der Gliadinfraktion des Weizens und anderen verwandten Prolaminen. Mit der Bestimmung von Antikörpern gegen Gliadin (IgA/IgG) und gegen Transglutaminase (IgA) bzw. Endomysium (IgA) stehen sehr zuverlässige serologische Teste zur Verfügung. Die Laborfachinformation gibt eine Zusammenfassung zum Krankheitsbild und der rationellen Labordiagnostik.

128 K

ANTI-CCP_RHEUMA_2012.pdf

Die rheumatoide Arthritis gehört zu den häufigen Erkrankungen. In der Diagnostik sind wichtige andere Erkrankungen zuverlässig abzugrenzen. Die Bestimmung von Auto-Ak gegen CCP (cyclische citrullinierte Peptide) erkennt mit einer Sensitivität von ca. 80 % und einer Spezifität von ca. 95 % die Patienten mit rheumatoider Arthritis. Die Kombination mit der Bestimmung des Rheumatfaktors erhöht den positiven prädiktiven Wert auf 91 %. Die Laborfachinformation fasst den aktuellen Wissensstand zusammen.

72 K

AUTOAK_ANA_2012.pdf

Kollagenosen sind Systemerkrankungen des Bindegewebes. Ihre Ätiologie ist bisher noch nicht vollständig verstanden. Zur Gruppe dieser Erkrankungen, die bei Frauen häufiger vorkommt, zählen: Systemischer Lupus erythematodes (SLE), Sjögren-Syndrom, Polymyositis/Dermatomyositis, Sklerodermie/Progressive Systemsklerose sowie die Mischkollagenosen (Sharp-Syndrom). Einen wichtigen Baustein in der Diagnostik stellt der Nachweis von Antinukleären Antikörpern (ANA) dar. Die Fachinfo gibt einen Überblick über die wichtigsten Antikörper und macht einen Vorschlag für eine rationelle und effiziente Stufendiagnostik.

76 K

ANCA-DIAGNOSTIK_2012.pdf

Die Bestimmung von Antikörpern gegen das Zytoplasma von Granulozyten (ANCA) spielt in der Diagnostik des Morbus Wegener und anderer systemischer Vaskulitiden eine bedeutende Rolle. Nach aktuellen Empfehlungen führt insbesondere die parallele Untersuchung mittels Immunfluoreszentest (IFT) und ELISA zu einer Verbesserung der Erkennung der Patienten. Die Laborfachinformation stellt die wichtigen Informationen für Sie zusammen.

145 K

nach oben